Aktionstage - these are the days

Von:: 
spam

Auch in den Ferien gilt das Motto: Es brennt ... an den Universitäten! Der Protest geht weiter und dazu gibt es nun Aktionstage, die zu einem gesamtgesellschaftlichen Protest gegen die Ökonomisierung aller Lebensbereiche aufrufen.

Die protestierenden StudentInnen der JKU-Linz planen am 10. März eine große Auftaktkundgebung zum Bildungsgipfel in Wien, der von 11.-14. März stattfindet. Dabei sollen nicht nur Bildungsthemen transportiert werden, sondern verschiedene Problematiken, die durch die Ökonomisierung aller Lebensbereiche entstehen. Möglichst viele Organisationen sollen daran teilnehmen und ihre Themen an einem Infotisch präsentieren. Auf der Bühne wird außerdem ein offenes Mikrofon bereitstehen. Geplant ist weiters ein umfassendes Kulturprogramm, um eine möglichst große Menge an Menschen zu erreichen.

Zum Protest in Wien gibt es diese Woche an der Kepleruni (Raum K033C) den Auftakt. Am Donnerstag, den 11. und am 22. Februar treffen sich interessierte StudentInnen, Gruppen, Vereine, ect. jeweils um 18:00 Uhr an der Kepler Uni.

Kommentare

"Uni brennt" für Prix Ars Electronica nominiert

Vor ein paar Tagen noch überraschte das AEC mit dem Festival-Thema zur heurigen Ars, es lautet repair und mutet mit dem verworrenen Naturbegriff etwas seltsam an. Doch, dass die studentische Internetplattform "Uni brennt" im Bereich Digital Communities nominiert ist, freut ...

Prostest Camp im März

Auftaktkundgebung gegen 10 Jahre Bologna Prozess und die Ökonomisierung aller Lebensbereiche: Protest Camp am 10. März von 13:00 - 18:00 am Linzer Hauptplatz.
In Wien: bologna burns week of action 11. - 14. März 2010.
http://usereuni.at

Bologna den Prozess machen!

Weiterführende Infos sind hier zu finden: http://bolognaburns.org

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.